Roboter Workshop

Mysk und Gerald Born

Am 26. März 2019 machten wir, die Klasse 3B und Prof. Born einen Ausflug zur Technischen Universität in der Gußhausstraße. Dort hatten wir einen Workshop bei dem wir zu Beginn einen Fragebogen ausfüllten. Gefragt wurde über unsere Erfahrungen beim Programmieren, über Roboter, Technik usw.

Danach lernten wir, dass Technik eigentlich von Menschen gemacht wurde um Menschen zu helfen. Das Gegenteil von Technik ist die Natur. Alles was unnatürlich ist (und gemacht worden ist) zählt man zur Technik.

Roboter sollen autonom sein, was heißt sie sollen ihre Umwelt durch Sensoren registrieren, Änderungen erkennen und eventuell selbst Veränderungen vornehmen. Drohnen beispielsweise sind keine Roboter, da sie von den Menschen gesteuert werden. Nach der lehrreichen Powerpoint-Präsentation durften wir einen Roboter Namens “Thymio“ in Teams zu zwei Personen erforschen. Thymio ist ein Roboter, der verschiedene Funktionen hat. Er lässt sich durch die Hand berührungslos lenken. Einen Partymodus hat der Thymio auch:

Thymio

Bei Klatschen reagiert der Roboter und er folgt dem Geräusch. Leider ist dieser Modus nicht empfehlenswert wenn damit mehrere Teams gleichzeitig ihr Gerät steuern wollen!

Nachdem wir viel mit dem Thymio-Roboter herumexperimentiert haben, gingen wir in einem anderen Raum. Dort programmierten wir wieder in den bewährten zweier Teams den Roboter indem wir die Befehle am PC eingaben und diese dann auf den Thymio überspielten. Drei Schülerinnen und Schüler aus unserer Klasse (darunter auch ich) wurden im Anschluss noch interviewt was uns bei dem Workshop besonders gefallen hat. Nach dem Interview füllten alle noch einen Fragebogen aus, verabschiedeten uns, und gingen zurück zur Schule.

Ich fand den Ausflug/Workshop sehr toll und lehrreich!

Bildergalerie

Thymio

Programmieren des Thymios

Arbeiten mit dem PC

Thymio Kette