Stadtspaziergang

Mag. Alexander Borek und Mag.a Susanne Hofmann,

Im Stadtpark spielen und der Film "Gregs Tagebuch: Böse Falle" stand am Montag auf dem Programm.

Ein bekannter Ort der Stadt wurde neu entdeckt, ein schattiges Bankerl, eine Wiese, ein Ballspielplatz, ein Trinkbrunnen: so einfach kann es sein.

Nach Fußball und im Park umherstreifen machten wir uns auf nach Wien Mitte zu den Village Cinemas, Saal 8. "Gregs Tagebuch: Böse Falle" zeigte einerseits auf facettenreiche Weise was dabei herauskommt, wenn Kinder, die in der digitalen Welt längst heimisch sind, versuchen, ihre Ausflüge in diese Welt vor Eltern zu schützen, denen diese Welt unheimlich erscheint und die deshalb meinen, ihre Kinder davor schützen zu müssen. Does that make sense? Andererseits war „Gregs Tagebuch" einfach ein urwitziges Roadmovie mit fünf verqueren Familienmitgliedern (und einem Schweinchen) im geschlossenen System eines Family Vans unterwegs im ländlichen Amerika, eine Abfolge von Gags zwischen feiner Ironie, intelligenten Animationen und dem guten alten Holzhammerklamauk. Die generationenübergreifende Musik sollte auch erwähnt sein. Die Klasse 2B (Schuljahr 2016/17) lebte mit und trotzdem blieben Popcorn und Nachos (ohne geht's nicht) heuer dort, wo sie hingehören und landeten diesmal nicht im Saal....

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seite: Klasse 2B SchülerInnen