Publikationen/Prof. Huss als Autor

Dr. Frank Huss

Prof. Huss ist nebenberuflicher Schriftsteller, Musikhistoriker und Historiker und hat als solcher bereits einige Bücher veröffentlicht:

Veröffentlichungen:

1. Sachbücher: +Frank Huss. Die kleinen Ticks der großen Herrscher. Geschichte in Geschichten der anderen Art. Wien: Verlag Kremayr & Scheriau 2004. +Frank Huss. Große Männer, große Schwächen. Die Wahrheit über unvergessene Personen der Weltgeschichte. Greiz: Mediengruppe König 2004. +Frank Huss. Joseph Friedrich von Sachsen-Hildburghausen. Der „Erbe“ des Prinzen Eugen. Feldherr, Lebemann, Ehemann und Partylöwe im Wien Maria Theresias. Wien: Im Selbstverlag des Autors 2005. +Frank Huss. Der Wiener Kaiserhof von Leopold I. bis Leopold II. Eine Kulturgeschichte. Gernsbach: Katz Verlag 2008. +Frank Huss. Eberhard Ludwig von Württemberg. Der schwäbische Sonnenkönig. Gernsbach: Katz Verlag 2008. +Frank Huss. Große Komponisten, große Schwächen. Die Wahrheit über unvergessene Musiker der Weltgeschichte. Greiz: Mediengruppe König 2008. +Frank Huss. Verhinderte Herrscher. 40 Kronprinzen und ihre tragischen Schicksale. Greiz: Mediengruppe König 2011.

2. Roman Frank Huss. Schularbeit. Von den Leiden eines Lehrers. Roman. Wien: Edition a 2012.

3. Unterrichtswerke für Schlagwerk +Frank Huss. Der Klassenabend. Kreuzstetten: Verlag Bergauer 1999 (2 Bände). +Frank Huss. Tremolo – Das Wirbelbuch. Wien: Verlag Hochmuth 2001. +Frank Huss. Timpani – Die Kunst des Paukenstimmens. Wien: Verlag Hochmuth 2003.

4. Veröffentlichungen (unselbst. Publikationen): +Frank Huss. Bonnie Prince Charlie und die Schlacht bei Culloden 1740. In: Combat Nr. 1/2005. S. 17-21. +Frank Huss. Der Militär-Maria-Theresien-Orden 1757 bis 1931 – Der österreichische Pour le Mérite“. In: Internationales Militaria-Magazin. Nr. 117/April-Mai 2005. S. 22-24. +Frank Huss. Joseph Haydn – der bescheidene Star. In: Damals – Das Magazin für Geschichte und Kultur. 41. Jahrgang 5/2009. S. 64-69. +Frank Huss. Friedrich der Große in Ludwigsburg. In: Ludwigsburger Kreiszeitung vom 14. April 2012. S. 12.

5. Wissenschaftliche Tätigkeit: +Frank Huss. Die Oper am Wiener Kaiserhof unter den Kaisern Josef I. und Karl VI. mit einem Spielplan von 1706 bis 1740. Universität Wien und Universität für Musik und Darstellende Kunst. Phil. Diss. 2003.

+Teilnahme am Symposion „Ottoman Empire & European Theatre“ des Wiener Don Juan Archivs am 25. und 26. April 2008. Im Zuge dessen Vortrag über das Thema „Auf türkische Art prächtig aufgeputzt - The visit to Vienna by the extraordinary Ottoman Envoy, Chaddi Mustafa Effendi, in the year 1748“ mit anschließender Publikation.

+Teilnahme am Ebner-Eschenbach-Symposion 2012 (21. und 22. September) in St. Gilgen mit dem Thema „Ars educandi - die Kunst des Erziehens“. Im Zuge dessen Vortrag über mein Buch „Schularbeit“.

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seite: Homepage MMag. Dr. Frank Huss Sprechstunden