Filmprojekt mit Blender

Andreas Mochty

Im Rahmen des Wahlpflichtfachs Informatik der 7. Klasse starteten wir ein Projekt mit dem Freeware Programm Blender (ein Programm zur Modellierung, Animation, Simulation und zum Rendern von 3D Modellen). Das Ziel war es eine fertige DVD mit einem vollständig gerenderten Kurzfilm inkl. Verpackung zu produzieren.

Zuerst überlegten wir uns eine Story und fingen an unsere Gedanken zu Papier zu bringen. Unsere anfängliche Idee war es eine Kampfszene mit mehreren Charakteren zu animieren. Da sich dies als schwierig erwies, beschränkten wir uns auf 2 Figuren. Als unser Lehrer Herr Prof. Rundel unser Storyboard akzeptierte, begannen wir mit dem Modellieren. Wir fingen mit der ersten Figur an, welche aussah wie ein menschlicher Schmetterling. Das Grundgerüst des Menschen erstellten wir mit Hilfe des makehuman Webservice und importierten es in Blender. Dieses ergänzten wir mit Schmetterlingsflügeln. Der andere Figur war ein Reifen, den wir mit Augen, einem Mund, einer Sonnenbrille und einem Arm versahen.

Als Szenenhintergrund wählten wir einen Ausschnitt aus einer Welt aus dem Spiel Minecraft, die wir mit Hilfe des Programmes Mineways in Blender importierten.

Für die Animation wandten wir teilweise das sogenannte „Motion- Tracking“ an. Dabei kam eine Xbox Kinect, die wir an einen PC anschlossen, zum Einsatz. Dann stellten wir die Bewgungen unserer Charaktere nach. Diese Bewegungen importierten wir dann in Blender und übertrugen sie auf unsere Figuren. Diese Bewegungen verbesserten wir schließlich manuell in Blender. Nach stundenlangem Rendern hatten wir endlich unseren fertigen Film. Zur Vollendung des Gesamtkunstwerks erstellten wir mit Gimp ein Cover und ein Booklet passend zu dem Film.

Bildschrimfoto4.jpg

Motion_Capture.jpg

Bildschrimfoto3.jpg

Bildschrimfoto1.jpg

Fertiger_Frame.jpg

Bildschrimfoto2.jpg

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seite: Informatik und Einführung Informatik und Wahlpflichtfach Informatik Fächer