Piktogramme in unserem Schulhaus

Vor einigen Eingangsbereichen im Schulhaus sind Piktogramme angebracht worden. Sie befinden sich vor den jeweiligen Türen der Säle (Physik-, Turn- oder Musiksaal) oder dem Konferenzzimmer. Die Klasse 3C (Schuljahr 2009/10) und die Klasse 3B (Schuljahr 2009/10) haben sich in Bildnerischer Erziehung eingehend mit der Bedeutung als auch mit der Bild- und Formensprache von Piktogrammen befasst. Zeichen und Symbole dienen dazu ohne Worte etwas Bestimmtes dem/der BetrachterIn, meist unabhängig von deren kultureller Identität, verständlich zu machen. Wir finden sie überall: am Bahnhof, am Flughafen, in der Schule oder im Gasthaus. Ein Bildzeichen muss schnell und einfach zu „lesen“ sein. Die Gestaltung beschränkt sich auf das Wesentliche, lässt also Verzierungen und Überflüssiges weg. Jedes Zeichen hat eine bestimmte Bedeutung. Manchmal versteht man sie von selbst, oft muss man sie lernen. Die SchülerInnen kennen aus deren Lebensumfeld einen großen Fundus an Bildzeichen, welche in den Unterrichtsphasen eingehend reflektiert und besprochen wurden. Das Projekt wurde mit einem klasseninternen Wettbewerb, mit Piktogrammen für das eigene Schulhaus, erfolgreich abgeschlossen.

Klassen 3C & 3B; Prof. Sarah Mang

Bildergalerie

picto klasse.jpg

picto ph.jpg

picto me.jpg

picto ch.jpg

Vielleicht interessiert sie noch die Inhalte der folgenden Seite: Bildnerische Erziehung Fächer